Loading...

Lektion 1


Lektion 1 - Warum überhaupt trainieren?

Es gibt 2 Hauptgründe, aus denen jemand das Bedürfnis haben kann, das Dartspielen zu trainieren:

Der erste Grund ist ziemlich nahe liegend. Wir alle möchten unser Können für kommende Wettkämpfe steigern und uns einfach verbessern. In jeder Sportart geht man davon aus, dass die Sportler üben oder trainieren müssen, um ihr Leistungsniveau zu erhöhen. Berechtigterweise glaubt man, dass sich Menge und Qualität des Trainings direkt in einer Steigerung der Fähigkeiten niederschlagen.

Der zweite Grund zu trainieren ist, weil es einfach Spaß macht. Auch ohne Wettkampfsituation kann es Vergnügen bereiten Darts zu werfen. Es kann entspannend oder anregend sein.

Es geht ein geheimnisvoller Zauber davon aus, wenn wir versuchen, einen Dart durch die Luft auf ein schwer fassbares Ziel zu werfen. Nichts ist so befriedigend wie ein gelungener Wurf. Durch das Werfen von Darts kann man sogar einen meditativen Zustand erreichen. Wie wir alle wissen, ist die mentale Seite ein entscheidender Faktor des Erfolgs am Board. Dass man dem Spiel verfällt, rührt vom Verlangen her, dem perfekten Spiel immer näher zu kommen. Dazu kommt die Begeisterung, wenn in Deinem Spiel alles zusammenpasst. Verspürt man nicht reine Freude, wenn man seine erste 180 wirft? Es versetzt einen in eine unglaubliche Hochstimmung, wenn man Weltmeister wird.

Dartspieler und Fans sind gleichermaßen vom 9-Darter besessen. Warum? Weil er ein Zeichen dafür ist, dass man wenigstens für einen kurzen Augenblick eins mit dem Spiel ist.

Phil Taylor fasziniert Dart-Fans in der ganzen Welt. Ist es deshalb, weil er so oft gewinnt? Natürlich wird bei allen Wettkämpfen der Sieg bewundert, aber ich denke, es ist die Art und Weise, wie er gewinnt, die uns fesselt. Ich meine damit nicht die einseitigen Spielergebnisse. Es sind die Durchschnitte, die auch die besten anderen professionellen Spieler verblüffen. Wir alle haben gute Spiele, aber Phil hat jedes Mal einen 3-Dart-Durchschnitt von 100 oder mehr. Kein anderer spielt auf dem gleichen Niveau. Wie hat er dieses hohe Niveau erreicht? Durch Training. Das ist die einzige Möglichkeit. Kein anderer Spieler konnte ihn dazu zwingen so gut zu spielen. Phil Taylor ist so etwas wie ein Pionier. Er wusste, dass er besser spielen konnte und er hat sich durch Trainingsarbeit selbst angetrieben. Warum? Weil er sich in nichts von uns allen, ob Pub-Spieler oder Profi, unterscheidet. Er liebt das Spiel und sehnt sich danach, das Spiel und sich selbst zu beherrschen.

Ich glaube daran, dass ich durch harte Arbeit meine Durchschnitte kontinuierlich steigern kann und das sollte für alle Spieler gelten. 1987 bekam ich ein Board und Darts, nachdem ich ein paar Mal Darts im Fernsehen gesehen hatte. Während der ersten 2 Jahre habe ich nichts anderes getan, als mir das Dartspielen selbst beizubringen und zu trainieren. Die 1 - 2 Stunden, die ich täglich spielte, waren schön und entspannend. Ich arbeitete eifrig und verbesserte mein Leistungsniveau. Nie habe ich akzeptiert, dass ich nicht noch besser sein könnte. Es war Training um des Trainings Willen. Heute habe ich alle Stufen des Spiels durchlaufen und freue mich noch immer auf die paar Stunden am Tag, wenn die Welt nur aus mir, meinen Darts und meinen Träumen davon, die Kunst des Dartwerfens zu beherrschen, besteht.

Genießt das Training.

John Part

Quelle:
www.dartn.de

"

Rotekreuzstraße 25, DE-30627 Hannover
0511 - 34 00 98 21